Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche
17Sep

ErstwählerInnen

Liebe Erstwählerin, lieber Erstwähler,

am 22. September wird der Bundestag neu gewählt und Du kannst zum ersten Mal mitwählen. Deine Stimme kann also ab jetzt den Unterschied machen!

Sicher hast Du schon Briefe von Parteien oder Wählerinitiativen mit Informationen zur Bundestagswahl bekommen. Vielleicht hast Du Dich auch schon gefragt, woher sie wissen, dass Du zum ersten Mal wählen darfst und woher sie Deine Adresse kennen. Die Einwohnermeldeämter können unter bestimmten Voraussetzungen Deine Daten an Interessierte herausgeben, ohne dass Du etwas davon erfährst. Obwohl die gesetzlichen Bestimmungen zur Weitergabe von Meldedaten bei der letzten Änderung auf Druck von uns GRÜNEN deutlich verschärft wurden, sind Adresshandel und Werbewirtschaft nach wie vor intransparent.

Wir GRÜNE fordern deshalb, dass die Weitergabe von Adressdaten nur nach Einwilligung der Betroffenen erfolgen darf. Wir nehmen Datenschutz ernst, darum erreicht dich dieser Brief auch nur per Homepage oder andere Vertriebswege! Und wenn wir Adressdaten bekommen, sagen wir, was wir mit ihnen machen und löschen sie so schnell wie möglich.

Seit über einem Jahrzehnt erleben wir den Abbau und die Relativierung unserer verfassungsmäßigen Grundrechte. Deshalb reicht es nicht aus, nur den Erhalt der Bürgerrechte zu fordern. Wir GRÜNE setzen uns für MEHR BÜRGERRECHTE ein und nicht nur für den Status Quo. Der aktuelle Skandal rund um die Tätigkeiten der NSA und anderer Geheimdienste, die unsere gesamte Kommunikation und unsere Aktivitäten im Internet ausspähen und speichern, zeigt einmal mehr, wie wichtig das Thema ist. Du kannst ja nur mal die letzten Tage Revue passieren lassen: Wie viele Informationen hast du mit anderen über Email, facebook oder SMS augetauscht, die niemand anderes wissen sollte?

Und das nur auf das Ausland zu schieben, ist zu kurz. Auch in Deutschland wird mit dem Gedanken gespielt, per Vorratsdatenspeicherung einfach pauschal über Monate hinweg zu speichern mit wem du wann von wo telefoniert hast. Aber gerade wenn du nichts zu verbergen hast, hat es auch niemanden etwas anzugehen, mit wem du redest. Dies ist mit einer freiheitlichen Gesellschaft in einem modernen Rechtsstaat kaum vereinbar.

Du siehst: Bei der Bundestagswahl am 22. September geht es um Deine Bürgerrechte! 

Aber es geht um viel mehr. Wir wollen in vielen Bereichen etwas ändern und hoffen, dass Du uns dabei unterstützt.

17Apr

Grüne Jugend im Vest

 

Grüne Jugend Vest
Gründungsveranstaltung der Grünen Jugend Vest am 12. April 2011. In der Mitte:  Kira Herrmann (Schatzmeisterin GJ), Annabel Watenphul, Philipp Fauser (beide SprecherIn GJ), Silke Pallas (Beisitzerin GJ).

 

 

Angucken: facebook.com/gruene-jugend-vest

Mitmachen:  gj-vest@posteo.de

 

 

Grüne Jugend Landesverband NRW
www.gruene-jugend-nrw.de

Grüne Jugend Bundesverband
www.gruene-jugend.de

 

Was ist die Grüne Jugend?
jung. grün. stachlig. – So lautet das Motto der GRÜNEN JUGEND. Doch wir sind weit mehr, als diese drei Worte abbilden können. Unser Verband ist vielfältig, voller unterschiedlicher Menschen und Ideen. Dennoch sind sie Ausdruck unserer Politik:
jung. – weil wir Teil der jungen Generation sind, die sich für eine gerechte Gesellschaft einsetzt, die Teilhabe an politischen Prozessen wahrnimmt und einfordert, und die keine Lust auf althergebrachte Denkmuster und festgefahrene Strukturen hat. Unsere Generation wird oft als egoistisch, politikverdrossen und angepasst beschrieben. Wir aber kommen zur GRÜNEN JUGEND, um gemeinsam etwas zu bewegen!
grün. – weil wir aus der Tradition der grünen Bewegungen kommen. Die zunehmende Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen ist einer der Gründe, weshalb wir politisch aktiv sind. Dabei bedeutet „grün“ für uns mehr als Umweltpolitik. Wir sind ökologisch, sozial, basisdemokratisch, emanzipatorisch, antirassistisch, antinational, gewaltfrei, globalisierungs- und kapitalismuskritisch und denken global!
stachlig. – weil wir unbequem sind, den Finger in die Wunde legen und Ungerechtigkeiten anprangern. Wir wollen mehr als nur Denkanstöße geben und auf Probleme aufmerksam machen. Wir finden uns nicht ab mit einfachen Antworten oder gut gemeinten Kompromissen. Wir stellen die herrschende Politik kritisch in Frage und entwickeln Visionen für eine bessere Welt!
All dies macht uns als GRÜNE JUGEND aus. Aber was heißt das konkret? Was für ein Politikverständnis leitet sich daraus ab? Unser Denken und Handeln ist geprägt von der Erkenntnis, dass das Private politisch und das Politische auch privat ist. Wir setzen uns ein für eine andere Politik, aber auch für aktive Veränderungen in der Gesellschaft. Wir bleiben nicht auf der theoretischen Ebene, sondern handeln auch unseren Überzeugungen entsprechend. Wir blockieren Naziaufmärsche, befreien Menschen und Natur von Atom-, Kohle- und Gendreck, protestieren gegen Sozialabbau, werben für Fairen Handel, organisieren Seminare und fordern Frauen auf Banden zu bilden. Wir leben Gleichberechtigung, Toleranz, demokratische Partizipation, Transparenz und Offenheit in unseren Strukturen und unserer Arbeit.
Wir glauben weder daran, dass der Staat alle Probleme lösen kann, noch dass der Staat automatisch alles schlechter macht. Unsere Politik arbeitet mit den Widersprüchen, die es in der Gesellschaft gibt. Wir stehen dem Staat kritisch gegenüber und wissen, dass der Staat kein neutraler Akteur in gesellschaftlichen Konflikten sein kann. Staatliche Strukturen sind immer auch ein Ausdruck von Herrschaft und Kräfteverhältnissen. Aber wir wollen den Staat für politische Projekte nutzen und sind uns bewusst, dass er eine entscheidende Rolle spielt bei der Umsetzung unserer Ideen. Politik ist für uns weit mehr als das Organisieren parlamentarischer Mehrheiten. Ohne gesellschaftliche Mehrheiten, ohne den Rückhalt der Menschen, wird kein politisches Programm jemals umsetzbar sein – und sei es noch so gut.
Deswegen wollen wir nicht einfach Parlamente und Regierung, den Staat und die Macht kapern. Wir setzen uns gemeinsam mit den Menschen für den ökologischen und sozialen Aufbruch und die grundlegende Veränderung gesellschaftlicher Strukturen ein. Die GRÜNE JUGEND ist kein Parteikader, politisches Engagement erschöpft sich für uns nicht in der
Selbstverständnis und Grundsätze der GRÜNEN JUGEND 1
Partei- und Verbandsarbeit. Wir sind in zahlreichen außerparlamentarischen Bewegungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen aktiv, auch auf globaler Ebene. Wir stehen der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nahe, sind aber ein unabhängiger Jugendverband und entscheiden selbst über unsere politischen Positionen – im Zweifel auch im Konflikt mit der Partei. Wir sind nicht das Gewissen der Partei, sondern eine eigenständige politische Akteurin. Als politischer Jugendverband sind wir damit Teil einer linken und emanzipatorischen Bewegung.
Alltagspolitik ist wandelbar, aber unsere Grundsätze und unsere Vision von einer demokratischen, ökologischen und solidarischen Welt sind die unerschütterlichen Leitlinien unseres politischen Handelns. Gleichzeitig sind sie eine Einladung an alle jungen Menschen, die sich damit identifizieren können und sich uns anschließen wollen. Damit wir auch in Zukunft jung. grün. stachlig. bleiben. Unser Selbstverständnis ist unterteilt in drei große Bereiche, in denen wir für politische und gesellschaftliche Veränderungen streiten: Ökonomie & Ökologie, Demokratie & Gesellschaft und Globale Gerechtigkeit. Sie betreffen unseren Umgang mit der Natur, unsere Wirtschaftsweise, das Zusammenleben in der Gesellschaft, die radikale Demokratisierung aller Lebensbereiche und die globale Perspektive unseres Handelns. Im Mittelpunkt unserer Politik stehen der Mensch als Individuum und die Umwelt als unsere Lebensgrundlage. Wir wollen Freiheit und Gerechtigkeit in Einklang bringen und so ein solidarisches und selbstbestimmtes Leben für alle in der Gesellschaft ermöglichen. Wir wollen ein nachhaltiges und gerechtes Wirtschaftssystem jenseits kapitalistischer Logik verwirklichen und globale Ungerechtigkeiten überwinden.
Wir setzen uns als GRÜNE JUGEND kritisch mit den bestehenden Verhältnissen auseinander und entwickeln Visionen und Alternativen für eine grünere Welt. Manche Visionen wirken auf den ersten Blick wenig realistisch und niemals durchsetzbar. Aber sie bilden das Ziel und die Motivation für unser politisches Handeln. Politik darf sich nicht hinter vermeintlichen Sachzwängen verstecken – eine andere Welt ist möglich. Und aus Niemals wird: Heute schon!
weiterlesen

 

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
48 Datenbankanfragen in 0,572 Sekunden · Anmelden