SlyDogs investieren in das Jahnstadion

Stolz zeigt Damian Kaiser (Abteilungsleiter des Vereins) mit dem Finger Richtung „Home plate“. „Der Bagger“ ist ein paar Tage zuvor angerollt und hat für Ordnung im Stadion gesorgt. Hinter dem Dugout (Unterstand) der Gäste sieht man welche Erdmassen bewegt wurden. Das kleine Feld für den Nachwuchs ist noch abgesperrt, es wurde neu gesandet.

Aber lange Zeit zum plaudern bleibt nicht. Das Spiel geht weiter.

Baupolitischer Sprecher der Grünen, Daniel Schulz, ist begeistert. Voraussichtlich zwei Jahre wird der Verein noch in diesem Stadion spielen. Und der Verein kümmert sich liebevoll um „sein Baby“. Nur die Zuschauerzahlen könnten etwas steigen, genug Platz ist auf den Tribünen. Bei strahlendem Sonnenschein mit Leckereien vom Grill und einem kühlen Getränk ein Erlebnis für Alt und Jung.

Verwandte Artikel