Alternativ mobil sein!

Unter dem Motto „Alternativ mobil sein“ findet am 17.07.2018 um 19.30 Uhr unser zweiter Workshop statt.
Wir treffen uns auf dem Schulhof der ehem. Hauptschule in Drewer-Süd (Wiesenstraße 18, 45770 Marl).

Große Veränderungen bei der Mobilität können mithilfe der Verkehrsvermeidung und Verkehrsverlagerung auf Fahrrad, Schiene und öffentlichen Personennahverkehr gelingen. Im Durchschnitt legt eine Person täglich 3,4 Wege mit einer mittleren Länge von zwölf Kilometern zurück. Der private Pkw ist im Schnitt etwa 23 Stunden pro Tag geparkt.

-Warum funktioniert die Mobilitätswende nicht in Marl?
-Welches Mobilitätsangebot muss ausgebaut werden?
-Welche positiven Aspekte findet man in Marl zum Thema Nahmobilität?
-Welche negativen Aspekte findet man in Marl zum Thema Nahmobilität?
-Warum sollte ich auf meinen PKW verzichten? Warum kann ich nicht auf meinen PKW verzichten?

Wir möchten mit euch ins Gespräch kommen. Vom Schnellradweg, kostenlosen ÖPNV bis hin zum Bürgerbus. Lasst uns über eure Ideen reden!

Grüne Grüße
Daniel Schulz (Stadtverbandvorsitzender und baupolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen in Marl)

Verwandte Artikel