Stadtplanungsausschuss vor Ort

In der politischen Sommerpause besucht der Stadtplanungsausschuss in Kooperation mit dem Amt für Wirtschaftsförderung lokale Firmen in Marl. Der Stadtverbandvorsitzdende und baupolitische Sprecher der Bündnisgrünen, Daniel Schulz, war natürlich mit dabei.


Gegründet von Theodor Scheidtmann ist die Ludwig Scheidtmann GmbH seit über 100 Jahren erfolgreich im Garten- und Landschaftsbau tätig. Ludwig Scheidtmann, der das Unternehmen seit 1990 in vierter Generation führt, zeigte den 25 Gästen aus Politik und Verwaltung gemeinsam mit Sohn Florian, Bauleiter Bernhold Köster und Prokurist Christian Schenke das Betriebsgelände. Bereits das Verwaltungsgebäude zeigt, dass sich die Firma als sehr naturverbunden versteht: Der Neubau von 2001 erinnert architektonisch an ein Gewächshaus, Dachbegrünung und Solarzellen leisten einen nachhaltigen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz.


Pünktlich zum 90-jährigen Firmenjubiläum wurde das moderne Verwaltungsgebäude der Karl Fromme GmbH & Co. KG am Dümmerweg fertiggestellt. Karl-Jürgen Fromme, der das Unternehmen seit 25 Jahren gemeinsam mit Ehefrau Birgit und Vater Karl-Hans führt, zeigte den knapp 20 Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung das 7.000 Quadratmeter große Betriebsgelände. Diverse Fahrzeuge, Betonverschalungen, Stahlträger und Arbeitsgeräte aller Art stehen in den Lagerhalle und den 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Einsätze zur Verfügung. Die Bauunternehmung Fromme, die Mutter der Firmengruppe, deckt die gesamte Palette der Mauerwerks- und Stahlbetonarbeiten ab, ebenso Erd- und Abbrucharbeiten sowie Umbauten und Sanierungen. Zu den Kunden zählen sowohl private als auch öffentliche Auftraggeber.


Beim Besuch im Service Center Bahn im Chemiepark besichtigte der Stadtplanungsausschuss auch das Herzstück der Bahnlogistik: Zutritt zum Stellwerk haben normalerweise nur die Fahrdienstleiter. Das zentrale Stellwerk des Service Center Bahn (SCB) bietet einen weiten Blick auf das Schienennetz des Chemieparks Marl. Normalerweise haben nur Fahrdienstleiter Giuseppe Fasciglione und seine Kollegen dort Zutritt, anlässlich der diesjährigen Sommerbesuche bei Marler Unternehmen dürfen heute aber auch Bürgermeister Werner Arndt und der Stadtplanungsausschuss unter Vorsitz von Jens Vogel einen Blick in die Schaltzentrale werfen. Die Bahnlogistik verfügt am Standort über acht Triebfahrzeuge und einem Zweiwegefahrzeug für den wechselweisen Einsatz auf Schiene und Straße. Das Schienennetz besteht aus 100 Kilometern Gleisstrecke, 300 Weichen und acht Brücken. Jährlich werden darüber 60.000 Waggons im Chemiepark bewegt.

(Quellenangaben: Bilder und Textbausteine www.marl.de/marl-nach-themen.html)

Verwandte Artikel