Ergebnis „Antrag Hallenbad Marl“

Im letzten Fachausschuss für Schule und Sport wurde unser Antrag zum Hallenbad in Marl behandelt.

1. Die Verwaltung legt im Einzelnen dar, zu welchen Zeiten das Hallenbad nicht genutzt wird

Es sind keine nennenswerten Freizeiten vorhanden.

2. Sie erläutert, warum das Hallenbad nicht länger und häufiger für alle Badegäste geöffnet ist

Neben den Schulen wird das Hallenbad von zahlreichen Vereinen genutzt. Inzwischen wurden die Badezeiten für die Öffentlichkeit am Samstag schon verlängert (09.00 – 14.00 Uhr). Das Frühschwimmen ist von Dienstag bis Freitag möglich.

3. Die Verwaltung prüft, ob verlängerte Öffnungszeiten für den allgemeinen Badebetrieb wirtschaftlich darstellbar sind.

2017 wurden 3.965€ bei den Einnahmen verbucht. Dem gegenüber stehen 228.000€ Betriebskosten. Verlängerte Öffnungszeiten sind nicht wirtschaftlich darzustellen.

4. Die Verwaltung nimmt Stellung dazu, warum die bloße Existenz des Hallenbades nicht beworben wird und warum selbst auf der Internetseite der Stadt Marl weder Eintrittspreise angegeben werden, noch Bilder gezeigt werden die zeigen was für ein attraktives Hallenbad im Besitz der Stadt Marl ist.

Die Öffnungszeiten sind auf der Internetseite NICHT AKTUELL. Eintrittspreise werden GARNICHT genannt. Das soll sich mit dem „Relaunch“ der städtischen Internetseite ändern.

In Anbetracht der Nähe zu den großen Spaß- und Freizeitbädern im Umkreis (Herten, Gelsenkirchen, Dorsten und Herne) ist es wohl AKTUELL nicht Zielführend über andere Öffnungszeiten nachzudenken. Sollte sich die Situation ändern muss man am Ball bleiben.

Verwandte Artikel