Durchforstung im Bereich Arenbergische Forst

Zitat aus der Sitzungsvorlage 2018/0240
Die dort vorhandenen Bestände haben inzwischen ein Alter und einen Zustand erreicht, dass eine grundsätzliche Durchforstung angezeigt ist. Der Wirtschaftsplan des Teilbetriebes Forsten sieht daher für das kommende Forstwirtschaftsjahr eine Durchforstung von rund 18 ha Waldfläche vor.

Als Schwerpunkt der Aktivitäten für das kommende Jahr wird der Bereich im Arenbergische Forst vorgeschlagen. Die im Wirtschaftsjahr 2017/2018 geplante Durchforstung der Abteilung 6M1 im Bereich der Matena konnte aufgrund der unerwarteten Aufgaben aus den Sturmfolgen des Orkans Friederike, welcher am 18. Januar 2018 erhebliche Schäden verursacht hat, nicht durchgeführt werden. Diese Maßnahme wird nunmehr für das kommende Wirtschaftsjahr geplant.

Die Umweltpolitische Sprecherin der Bündnisgrünen (Birgit Sandkühler) hat kein Verständnis für die Maßnahmen

Hier werden Eichen und Buchen gefällt die 150 Jahre alt sind. Eine Eiche hat eine Lebenserwartung von bis zu 800 Jahren, eine Buche kann immerhin bis zu 350 Jahre alt werden. Die Gemeine Fichte ist ein immergrüner Nadelbaum. Mit bis zu 50 m, maximal bis 62 m Höhe und bis zu 2 m Stammdurchmesser ist sie – neben der Tanne – der größte europäische Baum. Sie kann bis 600 Jahre alt werden, die forstliche Umtriebszeit beträgt aber nur 80–120 Jahre.

Geld verdient die Stadt mit dem Verkauf der Bäume nicht! Zitat: Die für die geplanten Maßnahmen benötigten Mittel können mit hoher Wahrscheinlichkeit
über zu realisierende Holzerlöse der zu erwartenden Erntefestmeter finanziert werden.

Der Betriebsplan (Forsteinrichtungswerk) hat grundsätzlich eine Laufzeit von 10 Jahren. Mit Beschlussvorlage 2012/0383 wurde die Forsteinrichtung und der Betriebsplan vorgestellt und beschlossen.

Unsere Fraktion ist der Meinung man sollte das Konzept der Bewirtschaftung unserer Waldflächen grundsätzlich überdenken!

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können am 13.09.2018 die öffentliche Sitzung im Betriebsausschuss ZBH für Grünflächen und Verkehr besuchen.
Termin: 13.09.2018, 16:00 Uhr
Raum: Aufenthaltsraum des Zentralen Betriebshofes , Zechenstraße 20 , 45772 Marl

Verwandte Artikel