Archivierung von Tondokumenten

Eine Nachfrage bei der Sachgebietsleiterin für die Archive im Kreis Recklinghausen, Frau Dr. Diener-Staeckling, sowie beim Leiter des LWL-Medienzentrums Dr. Springer ergab, dass, genau wie die Ratsprotokolle, auch Bild- und Tonaufnahmen von Ratssitzungen Dokumente sind, die gemäß Archivgesetz dem Stadtarchiv zu übergeben sind. Es ist unerheblich, aus welchem Grund die Dokumente entstanden sind. Ein Löschen oder nachträgliches Verändern der Aufnahmen ist analog zum Vernichten von Protokollen nicht erlaubt.

Dies ist in Marl zur Zeit noch nicht der Fall, da die Aufnahmen irrtümlicherweise gelöscht werden.

Verwandte Artikel