Bündnis 90 / Die Grünen Marl verleihen den Bürgerschaftspreis „GREEN REBEL 2020“

Preisträger ist der Radler-Stammtisch Marl, wegen seines überwältigenden Erfolgs beim Radentscheid.

Die diesjährigen Preisträger vom Radler-Stammtisch Marl zeichnen sich dadurch aus, dass sie, als politische Laien eine Initiative aus der Taufe gehoben haben, die nicht stur „Gegen Autos“ gerufen hat, sondern fachmännisch und mit Herzblut klar gemacht hat, dass man nicht Politiker sein muss, um entscheidende Verbesserungen für seine Heimatstadt zu erreichen.

Sie betonen immer wieder, dass es ihnen wichtig ist, auch für zukünftige Generationen eine lebenswerte, saubere Stadt zu hinterlassen. Zu so einer Stadt gehört ein ausgewogenes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer.

Dabei ist es dem Radler-Stammtisch nicht auf bloße Absichtserklärungen angekommen, sondern sie haben Fristen gesetzt bis wann die Verbesserungen fertig sein müssen. Obwohl Stadträte sich ungern auf derartige Termine festnageln lassen, konnten die heutigen Preisträger den Marler Stadtrat überzeugen.

Nicht unerwähnt soll aber auch bleiben, dass sie ihre erforderlichen Unterschriften unter erschwerten Bedingungen in Rekordzeit zusammen bekommen haben. Die Coronakrise war in vollem Gange und da war es schwierig Menschen hautnah ansprechen zu können, damit sie ihre Zustimmung geben. Durch zielorientierte Planung wurde schnell ein stadtweites Unterstützernetzwerk aufgebaut, das dafür sorgte, das die Unterschriftenlisten bei jedem Bäcker, Optiker oder Fitnessstudio lagen. Viele Bürger unterstützten sie durch Bereitstellung ihrer Briefkästen. Da loben wir uns natürlich auch selber, weil wir ebenfalls Unterstützer waren.

Der Kampf für eine fahrradfreundliche Stadt ist  noch lange nicht beendet, aber das Engagement wollen wir jetzt schon ehren, mit unserem

„Green Rebel“.

Anlässlich unseres 10-jährigem Ratsjubiläums haben wir 2019 diesen Preis geschaffen. Mit ihm sollen Marler Personen, Vereine oder Gruppen von Menschen ausgezeichnet werden, die sich uneigennützig für die Allgemeinheit einsetzen.

Dabei ist es unerheblich, ob sich ihr Engagement auf den Sozial-, Umwelt, Schul-, Kinder und Jugend- , Sport oder Gesundheitsbereich bezieht, wobei diese Aufzählung nicht abschließend sein soll.

Wichtig ist es uns, Menschen darin zu bestärken, selbst aktiv zu werden, wenn ihnen ein Thema wichtig ist und die Politik oder der „Behördenapparat“ nicht recht in Gang kommen will.

Dabei muss es nicht immer Widerstand sein.

Ebenso preiswürdig sind, wie diesmal,  auch Personen und Initiativen, die Verbesserungen von Lebensbedingungen oder innovative, menschenfreundliche Projekte betreuen.

Wichtig ist allein der Willen, etwas für die Allgemeinheit zu tun.

Der Preis ist mit 200,-€ dotiert.

Herzlichen Glückwunsch.

Katharina Sandkühler und Daniel Schulz

(Parteivorsitzende Bündnis 90 / Die Grünen Marl)

Verwandte Artikel