Da ist doch „ETWAS“ im Busch…

Kommende Woche wird im Haupt- und Finanzausschuss über eine Grundstücksangelegenheit beschlossen. Dann soll es durch durch den Rat.

Bei unserem baupolitischen Sprecher Daniel Schulz sorgte die Tatsache, daß eine Beratung im Stadtplanungsausschuss nicht stattgefunden hat für Unmut. Es geht um die neue Ansiedlung von Gewerbe und eine teilweise Wohnbebauung an der „Breewiese“.

„Die Aussage der Verwaltung, Grundstücksangelegenheiten würden im HuFa entschieden mag korrekt sein, aber hier geht es um ein Mischgebiet von Gewerbe und Wohnbebauung. Das hinterlässt bei mir einen bitteren Beigeschmack weil gerade die Wirtschaftsförderung um Herr Dr. Gerke den Stadtplanungsausschuss immer bei Grundstücksangelegenheiten in diesem Bereich beteiligt.“ sagt Daniel Schulz. „Wir stehen diesem Vorhaben kritisch gegenüber. Die Autobahn ist weit weg, was den LKW-Verkehr innerstädtisch erhöht. Auch eine Nahversorgung ohne PKW ist für die Wohnbebauung nicht gegeben. Ganz zu schweigen von Kitas und Schulen.“

Die Grünen in Marl fragen sich ernsthaft ob hier was im Busch ist. Der Haupt- und Finanzausschuss wird es offenbaren.

Verwandte Artikel