Das amtliche Ergebnis zur Europawahl

Zweistellige Verluste für die SPD, Verluste auch für die CDU und erhebliche Zugewinne für die Grünen und die AfD kennzeichnen das Ergebnis der Europawahlen in Marl.

Die SPD bleibt stärkste Partei bei den Europawahlen in Marl, muss aber einen zweistelligen Verlust hinnehmen. Die SPD erhielt 25,78 Prozent der Wahlerstimmen. Das sind 17,39 Prozentpunkte weniger als bei den Europawahlen 2014. Die CDU büßte 5,68 Prozentpunkte ein und kam auf 23,65 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Die Zugewinne der Grünen und der AfD zeichneten sich bereits nach den ersten Auszählungen der Stimmen in den Wahlbezirken ab. 16,12 Prozent der Wählerinnen und Wähler votierten in Marl für die Grünen. Das ist ein sattes Plus von 9,43 Prozentpunkten im Vergleich zur Europawahl 2014. Die AfD erzielte 13,45 Prozent der Stimmen. Das entspricht einem Plus von 7,59 Prozentpunkten. Die FDP legte um 3,03 Prozentpunkte zu und kam auf 5,75 Prozent. Die Linke blieb nahezu unverändert bei 4,06 Prozent (minus 0,57 Prozentpunkte)

Die Wahlbeteiligung lag nach dem vorläufigen Endergebnis bei 56,02 Prozent und damit deutlich höher als 2014 (44,47 Prozent). Insgesamt machten in Marl 36.008 von 64.272 Wählerinnen und Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Das erste Ergebnis aus dem Wahllokal wurde gegen 18.30 Uhr gemeldet, das letzte Zählergebnis lag um 20.01 Uhr vor.

Die Ergebnisse der Europawahl in Marl: wahlen.marl.de

Der Stadtverband äußert sich zuversichtlich

Katharina Sandkühler : Das Ergebnis bestätigt unsere Arbeit, nicht nur bundesweit, auch in Marl.

Daniel Schulz : Das war keine Klimawahl, das war eine Vertrauenswahl. Da müssen sich die Parteien in erster Linie an der Basis fragen ob sie noch Politik für die Bürgerinnen und Bürger machen. Ein gutes Beispiel finden wir in Marl wo die Sozialdemokraten 17.4% ihrer Wähler verloren haben, erschreckender Weise auch viele an die rechtspopulistische AfD. In anderen Stadtverbänden hätte das personelle Konsequenzen.

Verwandte Artikel