Das „Dreamteam“ der Marler Grünen bilanziert die letzten Monate

Nach der Kommunalwahl haben die Marler Grünen auch ihr Ergebnis bei der Bundestagswahl verdoppeln können. Dabei ist es gerade in einer Chemie- und Bergbaustadt wie Marl nicht selbstverständlich, ein gutes Ergebnis zu holen. „Der Bundestrend schlägt in Marl nie durch“ weiß Katharina Sandkühler aus langjähriger Erfahrung. Auch Daniel Schulz, der mit Katharina seit einigen Jahren erfolgreich die Geschicke der Partei leitet, sieht in den guten Ergebnissen bei den Wahlen andere Gründe; „Wir haben den Stadtverband in den letzten Jahren modernisiert. Wir haben viele neue Mitglieder die sich auch im Rat der Stadt Marl als Sachkundige Bürger einbringen.

Beständigkeit ist das Wichtigste
Unser Stadtverband hat eine klare Linie. Im Parteivorstand ist mit Katharina eine erfahrene Politikerin, die schon zur Gründung der Grünen Jugend im Kreis Recklinghausen beigetragen hat. Daniel ist ein Quereinsteiger, der vor etwa 6 Jahren in die Politik kam. Durch sein Engagement ist er schnell eine wichtiger Bestandteil der Fraktion geworden, ist seit geraumer Zeit im Parteivorstand und hat es sogar geschafft in das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Marl gewählt zu werden.

„Wir werden uns jetzt schon auf die Landtagswahlen konzentrieren, aber auf Grund der politischen Situation in Marl haben wir auch schon die nächste Kommunalwahl im Blick. Man kennt uns in Marl, wir sind ansprechbar und sind ein Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger der verlässlich ist. Das liegt nicht zuletzt daran, dass einige Mitglieder seit der Kommunalwahl wichtige Ämter bekleiden. Wir haben den Ausschussvorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss, sind drittstärkste Fraktion, stellen einen stellvertretenden Bürgermeister und bekommen viel gute Presse“ sagt Katharina.

„Da bin ich ganz bei Katharina, wir machen in Marl immer mehr Boden gut. Die AfD zerlegt sich selbst, Werner Arndt wird wohl in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Da könnte unsere Stunde schlagen und wir ziehen mindestens als zweitstärkste Fraktion in den Rat der Stadt Marl ein. Außerdem träume ich immer noch von einem Grünen Bürgermeister Daniel Schulz, dafür bin ich schon das letzte Mal angetreten und werde mich auch wieder anbieten.

Seit der letzten Kommunalwahl arbeiten die Grünen in Marl sehr vertrauensvoll mit den anderen Fraktionen zusammen, viele unserer Anträge wurden vom Rat durchgewunken. Das ist ein Zeugnis dafür, dass wir einfach gute Arbeit leisten und die richtigen Antworten auf die großen Themen in Marl haben. Das liegt auch nicht zuletzt daran, dass in Partei und Fraktion Ruhe und Harmonie herrscht. Alle arbeiten zielorientiert und konstruktiv zusammen, auch die Neumitglieder die sich einbringen wollten haben Ihren Platz gefunden.

Verwandte Artikel