Das falsche Spiel mit dem Flächentausch – GroKo in Marl setzt auf nachhaltige Versiegelung

Da staunt man nicht schlecht. Die RAG ist dazu verpflichtet ihre Altlasten zu beseitigen und die Flächen zu renaturieren. Das ist bekannt und gängige Praxis!

Die GroKo aus SPD und CDU will jetzt die Renaturierung der vom Bergbau geschundenen Flächen dazu nutzen in Marl weitere Grünflächen und Freiräume platt zu machen. In einem gemeinsamen Antrag der beiden Fraktionen ist zu lesen;

Die im noch geltenden Regionalplan bestehenden Auflagen zur Renaturierung von Flächen der Bergbausondernutzung sollen für den Standort „Schacht Polsum“ auch im aktualisierten Regionalplan weiterhin bestehen bleiben und umgesetzt werden.

„Die renaturierte Fläche kann deshalb auch als Ausgleichsfläche für andere am Wirtschaftsstandort Marl noch realisierbare Gewerbeflächen dienen.“ und „Dies ermöglicht der Stadt zugleich, bei der Auswahl von investitionswilligen Unternehmen, eine weitgehend homogene Struktur innerhalb von ausgewiesenen Gewerbegebieten zu erreichen.“

Fassen wir zusammen
Die Tatsache das eine Grünfläche die den Bürgerinnen und Bürgern (wohlgemerkt mitten in einem Landschaftsschutzgebiet) sowieso zusteht und hergerichtet werden MUSS, ist für einige Politiker Anlass andere Flächen nachhaltig zu versiegeln. #FridaysForFuture lässt grüßen. Ihr habt wieder nichts begriffen!

Verwandte Artikel