Fahrradstraße Loemühle

Die Stadt Marl hat bei der Planungsgesellschaft BüroStadtVerkehr ein umfangreiches Mobilitätskonzept in Auftrag gegeben, um Entscheidungen darüber treffen zu können, wie der Verkehr im Stadtgebiet in der Zukunft aussehen sollte. Begleitend dazu hat die Firma teamred ein Fahrradverkehrsaudit in der Stadt durchgeführt.

Nicht überraschend war die Erkenntnis, dass 63% des Verkehrs innerhalb der Stadt Marl mit dem Auto zurückgelegt werden. Um dieses Verhältnis vom Auto zu umweltschonendem Fuß-/Rad- und ÖPNV Verkehr zumindest auf 50%:50% zu ändern sind eine Vielzahl von Änderungen im Mobilitätskonzept vorgeschlagen worden.
Eine Verkehrswende ist anzustreben.

Der Bereich um die Gaststätte Loemühle wird seit Jahren als Naherholungsgebiet von einer Vielzahl von FußgängerInnen und RadfahrerInnen genutzt. Die Straße ist durch den alten Baumbestand überhaupt nicht für Begegnungsverkehr ausgestaltet.

Die Straße hat sich seit Jahren zu einem Schleichweg für Autos entwickelt, die den Stadtteil Hüls umfahren wollen. Dies ist nicht mehr hinnehmbar.

Doe ökologische Belastung des Bereichs und des anschließenden Naturschutzgebiets ist einzudämmen.

Die Maßnahme ist als Vorbereitungsmaßnahme zu sehen, um eine künftige Verbindung Breddenkampstraße/Loemühlenweg/Ovelheider Weg ins städtische Fahrradhauptnetz zu integrieren.

In diesem Zusammenhang beantragen wir:

Als leicht umzusetzende Maßnahme der Verkehrslenkung wird der Loemühlenweg zwischen Breddenkampstraße und Ovelheider Weg als Fahrradstraße errichtet.

Die Interessen des Hotels Loemühle sind dabei zu beachten.

Verwandte Artikel