Kommentar zum Antrag der SPD (Wahlplakate)

Sehr guter Antrag… Das dachte ich im ersten Augenblick!Dann kam es mir wieder in den Sinn. Was habe ich mich geärgert das die Massen von Plakaten der MLPD und der SPD aus Kunststoff waren… Erst vor ein paar Wochen hingen hunderte zur Europawahl in Marl. So ärgerlich weil sie oft vom wind abgerissen waren und in den Grünanlagen lagen. Die Kabelbinder hingen einsam an den Laternen. Das die Partei so ein Plakat weniger als 2,50€ kostet weiß kaum einer…Wir hatten uns bewusst dazu entschieden nur 60 „Standorte“ zu belegen, wie seit Jahren von uns gewohnt aus Pappe. Nur ein Schild war nach der Wahl durch Vandalismus nicht mehr da.
„Weniger ist manchmal mehr“ hatten wir uns gedacht „Schließlich kommt es auf die Botschaft an“Wie kommt es zu diesem Umdenken? Hatte die Demonstration der Kids von #FridaysForFuture vor der Europawahl nicht gereicht? Musste man erst von den Wählern abgestraft werden? Oder hat sich die SPD so erschrocken das die Rechtspopulisten noch mehr Helfer mobilisieren konnten um die Stadt zu tapezieren?Wir werden diesen Antrag natürlich unterstützen und freuen uns auf die Zusammenarbeit im interfraktionellen Arbeitskreis.(Daniel Schulz, Stadtverbandvorsitzender)

Verwandte Artikel