Kosten der Rathaussanierung nüchtern betrachtet (incl. Gutachten und Präsentation)

Die Rathaussanierung wird die nächsten Jahre DAS THEMA in Marl sein. Grund genug für uns noch einmal ganz Transparent darzustellen welchen Zahlen im Raum stehen, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann.

Fangen wir im Jahr 2015 an
Im April erstellen die Assmann-Gruppe (Dortmund), eines der führenden Planungs- und Beratungsunternehmen im Bauwesen in Deutschland, und der Deka Kommunal Consult GmbH (DKC), die Kommunalberatungsgesellschaft der Deka Bank, ein erstes Gutachten. Die für die nächsten Jahre prognostizierten Kosten für die Sanierung belaufen sich bei der Paketlösung auf knapp 39 Mio. Euro gegenüber ca. 50,5 Millionen Euro für einen Neubau. Die Kosten für die Sanierung bzw. einen Neubau in städtischer Regie würden dagegen 44,6 Mio. Euro bzw. fast 58 Mio. Euro betragen. Die Stadt, so die Empfehlung aus dem Gutachten, sollte demnach eine Sanierung angehen und als Komplettpaket ausschreiben.
Am 22. Oktober beschließt der Rat der Stadt auf Basis dieser Zahlen die Sanierung des Rathauses.

2016
Im Oktober erhält die Stadt einen Zuwendungsbescheid über 4.045.000 Euro, der ihr von der Bezirksregierung Münster überreicht wird. Das Geld stammt aus dem Fördertopf des Landes Nordrhein-Westfalen für den Stadtumbau West und ist für Planungsleistungen zur energetischen und barrierefreien Sanierung des denkmalgeschützten Rathauses bestimmt. Damit werden die Planungsleistungen zu 80 Prozent vom Land gefördert.
Im Dezember unterschreibt Bürgermeister Werner Arndt einen Vertrag über die Planungsleistungen mit Gerhard G. Feldmeyer, dem Geschäftsführer der HPP International Planungsgesellschaft mbH. HPP hatte im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung den Zuschlag erhalten.

2017
Im November legt der Generalplaner der HPP International Planungsgesellschaft eine Kostenschätzung vor. Ergebnis: Die Sanierung wird teurer als geplant. Die Gesamtkosten erhöhen sich von ursprünglich 44,6 Millionen Euro auf 54,7 Millionen Euro.

2018
Im September liegt erstmals eine plausibilisierte Kostenberechnung vor. Die schlechte Nachricht ist: Der Sanierungsaufwand erhöht sich auf insgesamt ca. 75,7 Millionen Euro.

Kostenaufstellung:

Damit liegen wir inklusive der Maßnahmen rund um die Rathaussanierung inzwischen bei 90.429.000,00€ (90,42 Mio.)

Auswirkungen_der_Rathaussanierung_auf_den_Haushalt_der_Stadt_Marl

Präsentation_Rathaussanierung_-_Bürgerversammlung_06.11.2018

Sanierung_des_Rathauses_-_Entwurfsplanung

Verwandte Artikel