Rathaussanierung verzögert sich

Eigentlich sollten diesen Monat die Gerüste stehen und die Abrissarbeiten inclusive Schadstoffbeseitigung in den Türmen beginnen. Aber daraus wird nichts.

Neuer geplanter Baubeginn: Oktober 2019.

Zu den Gründen

„Alle Details dürfen wir nicht bekannt geben“ berichtet der baupolitische Sprecher Daniel Schulz. „Die Türme konnten noch nicht leer gezogen werden. Das liegt daran das die Übergsngsquartiere für die Verwaltung noch lange nicht bezugsfertig sind.“

„Das wirft einige Fragen auf“ so Schulz weiter. „Ich gehe davon aus das die Indexierungskosten dadurch significant steigen werden. Es bleibt auch das Risiko das Ausschreibungen für einige Gewerke ins Leere laufen weil wir Immer noch einen absoluten Bau-Boom in Deutschland erleben. Das wird die Planungen nochmal strapazieren und Folgekosten verursachen.“

Es bleibt weiter abzuwarten ob der neue Zeitplan bestehen bleibt. Denn das ambitionierte Ziel der Planer im Oktober 2023 fertig zu werden, bleibt bestehen. Auch eine potentielle Klage der Initiative gegen die Sanierung soll keine aufschiebende Wirkung haben.

Positiv zu bewerten ist die Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro HPP. Der Informationsfluss funktioniert und die Risikobewertungen für dieses Projekt werden transparent und ehrlich kommuniziert. Das schafft Vertrauen.

Verwandte Artikel